2008 – Start des digitalen Newsletters

2008 ist ein turnusgemäßes Wahljahr für die Sprecherinnen. Bis auf Sylvia Beck stehen alle zur Wiederwahl und führen ihre Sprecherinnentätigkeit weiter. Zusätzlich wird Claudia Müller zur Sprecherin gewählt. 2008 etabliert sich eine neue Arbeitsweise im Sprecherinnenkreis. Zuvor hat jede Sprecherin ein bestimmtes Handlungsfeld bzw. Themengebiet vertreten. Nun wird eine „Poollösung“ bevorzugt, bei der mehrere Themenfelder von einer Sprecherin vertreten und ebenso vereint werden können. Weiter wird auch der Sitzungsrhythmus verändert und es gibt ab sofort ganztägige Treffen.

LAG Mädchenpolitik
LAG Mädchenpolitik
LAG Mädchenpolitik
LAG Mädchenpolitik
LAG Mädchenpolitik
LAG Mädchenpolitik

Ein digitaler Meilenstein stellt der E-Mail-Newsletter dar, welcher den zweimal im Jahr erscheinenden gedruckten Rundbrief ablöst. Ab sofort wird der Newsletter einmal im Monat an alle LAG-Mitglieder elektronisch versendet und enthält viele Hinweise zu Fachveranstaltungen, Fortbildungen, Finanzierungsmöglichkeiten, Publikationen, Projekten sowie Stellenanzeigen, die sich explizit auf die Mädchenarbeit und Geschlechterdifferenzierung in Baden-Württemberg beziehen.

Mitte des Jahres nahmen 25 Teilnehmerinnen am fachlichen Austauschtreffen „Mädchenarbeit vernetzt!“ teil. Dabei berichtet Beate Vinke der LAG Mädchenpolitik NRW von ihren Erfahrungen mit Beratung, Qualifizierung und Vernetzung von Mädchenarbeitskreisen. Nach intensivem Erfahrungsaustausch endet das Treffen mit dem Wunsch der Teilnehmerinnen, diesen Fachaustausch in regelmäßigen Abständen von drei Jahren zu wiederholen.

Ein weiterer spannender Fachtag widmet sich dem Themengebiet „Mädchen in den Hilfen der Erziehung – Neue Herausforderungen und Chancen?!“, welcher in Kooperation mit dem Landesjugendamt durchgeführt wird. Die 120 Anmeldungen zur Tagung zeigen reges Interesse, jedoch können aus Kapazitätsgründen nur 100 InteressentInnen am Fachtag teilnehmen. Die erfolgreiche Veranstaltung stellt den Auftakt für regelmäßige Fortbildungen in den darauffolgenden Jahren zum Thema „Mädchen in den Erzieherischen Hilfen“ dar.

Die LAG Mädchenpolitik beteiligt sich darüber hinaus aktiv an den Vorbereitungen der Veranstaltung „Stühle frei für Frauen“ unter der Federführung des Landesfrauenrats Baden-Württemberg. Anlas war die Kommunalwahl 2009 sowie das 90-jährige Jubiläum des Frauenwahlrechts in Deutschland.

Unter dem Titel „Blickpunkt Mädchen“ gestaltet die LAG Mädchenpolitik ein Heft der Zeitschrift „ProjektArbeit“, die von der Jugendstiftung Baden-Württemberg herausgegeben wird. Das Heft enthält zahlreiche Projektdarstellungen, die zeigen, wie zeitgemäße Angebote für Mädchen und junge Frauen ausgestaltet werden können.


AKTUELLES

Stellenauschreibung: Projektreferent* für Teilzeitausbildung (50-75%) gesucht
Wir suchen zum näcshtmöglichen Zeitpunkt für unseren Arbeitsbereich Teilzeitausbildung eine sozialpädagogische Fachkraft.
>>> mehr Informationen


Workshops und Inhouse-Schulungen im Rahmen der Genderqualifizierungsoffensive III
Im Rahmen der Genderqualifizierungsoffensive gibt es bis November 2021 die Möglichkeit, Qualifizierungsvorhaben zu den Themenbereichen Genderpädagogik sowie Vielfalt von Geschlecht und Vielfalt von sexueller Orientierung/ Identität durchzuführen.
>>> mehr Informationen (Inhouse-Schulungen)
>>> mehr Informationen (Workshops für Ehrenamtliche etc.)


(Weitere) Termine und Veranstaltungen der LAG Mädchen*politik finden Sie hier >>>

Unsere Webseite verwendet technisch notwendige Cookies.
Mehr dazu erfahren Sie in unseren  Datenschutzinformationen