2005 – Mit neuer Homepage online

Nach Vorarbeiten von einem Jahr geht die neue Homepage der LAG im Herbst online. Neben Informationen über die LAG Mädchenpolitik sind auf den Internetseiten konkrete Praxistipps für die Mädchenarbeit in Baden-Württemberg, Literatur- und Linkhinweise zu finden. Die Inhalte der Homepage werden fortlaufend um weitere Bereiche ergänzt und aktualisiert.

LAG Mädchenpolitik
LAG Mädchenpolitik
LAG Mädchenpolitik
LAG Mädchenpolitik
LAG Mädchenpolitik
LAG Mädchenpolitik

Aufgrund von Einsparungsmaßnahmen bzw. der Aufgabe des Arbeitszweiges Mädchenarbeit bei einzelnen Trägern sinkt die Zahl der LAG-Mitglieder von 102 auf 99.

Als eine der ersten landesweiten Organisationen der Kinder- und Jugendhilfe in Baden-Württemberg nimmt sich die LAG Mädchenpolitik dem Thema „Hartz IV“ an. Auf einem sehr gut besuchten Fachtag im März informiert sie über die Chancen und Risiken der neuen Instrumente am Arbeitsmarkt für junge Frauen.

Eine dreiteilige Veranstaltungsreihe in Kooperation mit der Akademie der Jugendarbeit Baden-Württemberg unter dem Titel „Mädchen-arbeit gut darstellen“ richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Mädchenarbeit. Einfache Kniffe und gut handhabbare Arbeitsmethoden sollen in dieser Fortbildungsreihe helfen, die eigene Arbeit beispielsweise in Jugendhilfeausschüssen gewinnbringend darzustellen.

Ebenfalls in Kooperation mit der Akademie der Jugendarbeit konzipiert die LAG Mädchenpolitik ein mobiles Inhouse-Seminar, das Mäddchenarbeitskreise bei der Definition, Überprüfung bzw. Umsetzung ihrer mädchenpolitischen Ziele und Aufgaben begleitet und qualifiziert.

Der Schwerpunkt der Arbeit im Landeskuratorium Baden-Württemberg liegt auf dem Bereich der Bildungsumgestaltung in Baden-Württemberg. Nicht nur die Bildungsplanreform, sondern auch die Einrichtung von Ganztagsschulen macht eine Positionierung der außerschulischen Bildungsarbeit erforderlich. Die vom Landeskuratorium eingesetzte Arbeitsgruppe zur Kooperation Jugendarbeit und Schule erarbeitet das Positionspapier „Beiträge der außerschulischen Jugendbildung zur Ganztagesbildung“, das Empfehlungen für weitere Entwicklungen beinhaltet, die im Zuge des Ausbaus der Ganztagsschulen und der Ganztagsbetreuung zu erwarten sind. Anlässlich der Enquete „Demographischer Wandel“ der Landesregierung Baden-Württemberg wird eine weitere Arbeitsgruppe unter Beteiligung der LAG Mädchenpolitik eingesetzt, die die Ergebnisse für die außerschulische Jugendbildung verfolgen, aufbereiten und gegebenenfalls Empfehlungen entwickeln soll.

Seit November ist die LAG Mädchenpolitik Baden-Württemberg mit Ulrike Sammet erstmals im Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft Mädchenpolitik e.V. vertreten.


AKTUELLES

Stellenauschreibung: Projektreferent* für Teilzeitausbildung (50-75%) gesucht
Wir suchen zum näcshtmöglichen Zeitpunkt für unseren Arbeitsbereich Teilzeitausbildung eine sozialpädagogische Fachkraft.
>>> mehr Informationen


Workshops und Inhouse-Schulungen im Rahmen der Genderqualifizierungsoffensive III
Im Rahmen der Genderqualifizierungsoffensive gibt es bis November 2021 die Möglichkeit, Qualifizierungsvorhaben zu den Themenbereichen Genderpädagogik sowie Vielfalt von Geschlecht und Vielfalt von sexueller Orientierung/ Identität durchzuführen.
>>> mehr Informationen (Inhouse-Schulungen)
>>> mehr Informationen (Workshops für Ehrenamtliche etc.)


(Weitere) Termine und Veranstaltungen der LAG Mädchen*politik finden Sie hier >>>

Unsere Webseite verwendet technisch notwendige Cookies.
Mehr dazu erfahren Sie in unseren  Datenschutzinformationen