Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
lag mädchenpolitik bw

Fachaustausch der Arbeitskreise zur Mädchen*arbeit in Baden-Württemberg

Fachaustausch am 14. März 2018 in Karlsruhe

Die aktuelle Landschaft der Arbeitskreise zur Mädchen*arbeit in Baden-Württemberg ist vielfältig: es gibt Arbeitskreise, Arbeitsgemeinschaften oder Netzwerke. Einzelne haben eine lange Tradition, andere stehen vor der Frage, ob und wie sie weitermachen sollen, wieder andere haben sich erst vor kurzem gegründet. Manche AGs haben eine Anerkennung nach §78 SGB III, einige auch Leitlinien zur Mädchen*arbeit. Allen gemeinsam ist die Vernetzung und die kollegiale Beratung mit dem Ziel, die Angebotsstruktur für Mädchen* und junge Frauen* vor Ort zu stärken. Dabei sind die inhaltlichen Schwerpunkte manchmal unterschiedlich gewichtet: gemeinsame Aktionen für Mädchen* bei den einen, Politik- und Lobbyarbeit bei den anderen.

Der Fachaustausch bietet Vertreterinnen* der AKs, AGs und Netzwerke die Möglichkeit, sich über die eigene Situation klar zu werden, sich mit anderen auszutauschen, zu vernetzen und neue Impulse mitzunehmen.

Dazu berichtet Miri Krell beispielhaft von den Entwicklungen und den Plänen der AG Mädchen in der Jugendhilfe Freiburg. Dort gibt es seit über 30 Jahren emanzipatorisch-parteiliche Mädchen*arbeit. Vor fast 20 Jahren verabschiedete der Jugendhilfeausschuss die Freiburger Leitlinien zur Mädchenarbeit als Anleitung für alle Jugendhilfe-Träger, wie diese ihre Einrichtungen und Angebote mädchen*gerecht(er) gestalten können. Über zehn Jahre lang gab es keinerlei finanziellen Mittel für die Umsetzung dieser Arbeit. Doch endlich ist es soweit: Viele Aktive der Freiburger Mädchen*arbeit haben trotz Durststrecke nicht locker gelassen und können jetzt stolz verkünden: Hurra, wir haben endlich eine Regelförderung! Das bedeutet konkret: Es gibt Gelder für eine feste halbe Stelle und ein eigenes Büro für die Geschäftsführung der AG. Jetzt beginnt die systematische Arbeit, geschlechterreflektierte Pädagogik mit einem antidiskriminierenden Blick auf die Lebensverhältnisse und Anliegen von Mädchen* und jungen Frauen* als Querschnittsaufgabe der Jugendhilfe zu etablieren und zu verankern. Ein gutes Leben für alle Mädchen* und junge Frauen* in Freiburg – darum geht es. Welche Schritte zu dem Erfolg geführt haben und wie die weiteren Vorhaben konkret umgesetzt werden sollen, ist Thema des Impulsvortrags.


Zielgruppe der Veranstaltung:

Frauen* aus der Mädchen*arbeit; Vertreterinnen* aus Arbeitskreisen, -gemeinschaften oder Netzwerken der Mädchenarbeit bzw. Genderpädagogik; Interessentinnen* aus Stadt- und Landkreisen, in denen es keine Mädchen*arbeitskreise (mehr) gibt (z.B. Jugendreferentinnen*, Sozialplanerinnen*)

 
 

AKTUELLES

Honorarkraft gesucht für Projekt "Mädchen* und junge Frauen* nach Flucht"
Die LAG Mädchen*politik sucht zur Umsetzung dieses neuen Projektes in 2019 eine Honorarkraft. Das Projekt hat zum Ziel, das Wissen um die Bedarfe von Mädchen* und jungen Frauen* mit Fluchterfahrungen, das in Baden-Württemberg bisher nur unstrukturiert und unverbunden gibt, in Form eines Kompaktwissens zu bündeln.
>>> mehr Informationen


Körperzeit - Workshop für Women* of Color
Dieser Workshop am 14. Dezember in Tübingen richtet sich an Frauen* mit Rassismuserfahrungen, die in der Mädchen*- oder Jugendarbeit tätig sind. Rassismus, zusätzlich zu anderen Alltagsbelastungen, wirkt auf den Körper. Durch gezielte Entspannungsübungen und Körperprozesse, sowie verschiedenen Yoga-Techniken werden den Teilnehmenden nachhaltige Werkzeuge mitgegeben, um den Kreislauf von Dauerbelastung kurzzeitig aufzubrechen und trotz des Stresses mehr Leichtigkeit im Alltag zu haben.

>>> mehr Informationen


Video-Spot: Schön und sicher feiern?!

 
 

Eine Gruppe Studierender des Masters Medienwissenschaft der Eberhard-Karls-Universität Tübingen hat einen tollen Spot produziert: Schön und sicher feiern?! Party machen ohne Sexismus und sexualisierte Gewalt. Grundlage ist die gleichnamige Broschüre der LAG Mädchen*politik Baden-Württemberg.


(Weitere) Termine und Veranstaltungen der LAG Mädchenpolitik finden Sie hier >>>

 
 

Die LAG Mädchen*politik e. V. ist ein gemeinnütziger Verein zum Zwecke der Förderung von Bildung und Erziehung und Träger der freien Jugendhilfe. Sie erhalten von uns für Ihre Spende eine abzugsfähige Zuwendungsbestätigung. 

LAG Mädchenpolitik e.V. | Postbank Stuttgart | IBAN: DE64 6001 0070 0312 4547 07

 
 

LAG Mädchen*politik Baden-Württemberg

Siemensstr. 11
70469 Stuttgart
Tel./Fax: 0711 838 21 57 

info@lag-maedchenpolitik-bw.de  

LAG Mädchenpolitik BW | facebook

Besuchen Sie uns auf facebook.

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied der LAG Mädchen*politik Baden-Württemberg!

Weitere Informationen und den Antrag zum Download finden Sie hier.

Auszeichnung

Das Netzwerk Teilzeitausbildung Baden-Württemberg unter dem Dach der LAG Mädchen*politik ist 2018 als innovatives Netzwerk zur Fachkräftesicherung vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales ausgezeichnet worden.

Plakette Innovatives Netzwerk 2018
 

Weitere Websites der LAG Mädchen*politik

www.vielfalt-verankern.de
Ein Projekt der LAG Mädchen*politik BW in Kooperation mit der Themengruppe Jugend des Netzwerks LSBTTIQ Baden-Württemberg im Rahmen des Zukunftsplan Jugend.

www.netzwerk-teilzeitausbildung-bw.de
Das Netzwerk TZA informiert landesweit über die Möglichkeit zur Teilzeitausbildung in BW und fördert über ein breites Bündnis von Partner*innen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Öffentlichkeit deren Umsetzung und Verbreitung.

Weitere ausgewählte Links finden Sie hier.

Newsletter der LAG Mädchen*politik

Der Newsletter der LAG Mädchen*politik Baden-Württemberg erscheint einmal pro Monat (in der Regel zum Monatsende). Die Mitglieder der LAG Mädchen*politik erhalten den Newsletter automatisch nach Erscheinen per E-Mail.

Alle anderen Interessierten können sich den Newsletter auf unserer Seite bequem downloaden >>>

Newsletter LAG