Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
lag mädchenpolitik bw

Die drei Netzwerkpartnerinnen im Projekt "Doppelt vernetzt - ein Plus für Mädchen!"

Sportkreisjugend Stuttgart e.V.

Die Sportkreisjugend Stuttgart e.V. zeichnet sich durch ihre Nähe zu den Stuttgarter Sportvereinen aus und ist ein in der Kooperation mit Jugendhilfeträgern im Sportbereich erfahrener Partner.  Da Mädchen mit Migrationshintergrund aus sozialen und kulturellen Gegebenheiten in den Stuttgarter Sportvereinen deutlich unterrepräsentiert sind, besteht ihr Hauptanliegen darin, dieser Tatsache durch gezielte Maßnahmen entgegenzuwirken.  Zur Erreichung dieses Zieles sollen in ausgewählten Stuttgarter Stadtteilen insgesamt zwei bis drei Schnupper-Sportgruppen für Mädchen im Alter von 14 bis 16 Jahren in Kooperation mit ansässigen Sportvereinen angeboten werden. Durch die Teilnahme der Mädchen an diesen Sportangeboten können sie erste positive Erfahrungen im und mit dem Sport sammeln und Kontakte untereinander knüpfen, ohne sich zunächst verbindlich an einen Sportverein binden zu müssen. Die spätere Anbindung an einen Verein wird schließlich in einem langsamen und nachhaltigen Prozess sowie in enger Zusammenarbeit mit den Partnervereinen angestrebt. Zudem soll die Förderung und Entwicklung von Eigenverantwortung, Toleranz, Kooperationsfähigkeit, Konflikt- und Problemlösefähigkeit bei Mädchen und Übungsleiterinnen bzw. –leitern angestrebt, sowie Werte und Normen im und außerhalb des Sports vermittelt werden. Das Erfahren von Anerkennung und Erfolg als wichtige Komponenten zur Stärkung des Selbstwertgefühls und -bewusstseins soll ermöglicht werden. 

Kontaktperson: Sonja Hampel
Fritz-Walter-Weg 19
70372 Stuttgart
Tel: 0711/ 28077659

info@sportkreisjugend-stuttgart.de

Zur Homepage  

Jugendclub Vierte Wand e.V.

Die Gemeinde Pliezhausen steht mit ihren rund 9.600 Einwohnern stellvertretend für viele kleine Gemeinden in ländlichen Gebieten des Flächenlandes Baden-Württemberg. Für junge Menschen sind der Ort und seine Angebote nicht sehr attraktiv, viele verbringen ihre Freizeit lieber in den umliegenden Städten. Da die Gemeinde aus vier Teilorten mit jeweils eigenen Sportvereinen besteht, ist es für Jugendliche oft schwer, den Überblick über die verschiedenen Angebote zu behalten und für sich ein passendes Angebot zu finden. Gerade Mädchen aus sozial schwächer gestellten Familien oder mit Migrationshintergrund nehmen die Angebote der Sportvereine nicht wahr, was auch daran liegen könnte, dass die eingefahrenen Strukturen in den Vereinen interessierten Mädchen den Zugang erschweren.
Der Jugendclub Vierte Wand e.V. hat durch selbstorganisierte Projekte und einem selbstverwalteten Jungendhaus fundierte Erfahrungen im Bereich des ehrenamtlichen Engagements für Jugendliche. Im Rahmen des Projektes wird er zunächst über Umfragen ausloten, welche Sportangebote die örtlichen Vereine bereits stellen und welche Interessen bei den 12 bis 24jährigen Mädchen und jungen Frauen in der Gemeinde bestehen, um so gezielt Angebote in Kooperation mit den Sportvereinen schaffen zu können. Durch gemeinsame Aktionen für Mädchen soll dann die Kooperation zwischen offener Jugendarbeit und verbandlicher Jugendarbeit der Sportvereine verbessert und ausgebaut werden. Gemäß dem Prinzip der Partizipation sollen die Mädchen darin unterstützt werden, sich aktiv an der Konzeption neuer Angebote zu beteiligen, ihre Ideen einzubringen sowie  auch in der Umsetzung eigenverantwortlich Aufgaben zu übernehmen.

Kontaktperson: Nadine Strohmaier
Schillerplatz 9
72124 Pliezhausen
Tel.: 07127 / 889686
info@vi-wa.net

Zur Homepage

Internationaler Mädchentreff, Stadtjugendring Mannheim e.V.

Der Internationale Mädchentreff des Stadtjugendring Mannheim e.V. verfügt über professionelle Erfahrung in der Arbeit mit Mädchen mit und ohne Migrationshintergrund. Er ist Teil eines Netzwerkes, das bereits vor Jahren von Akteurinnen und Akteuren aus dem Quartiermanagements, den Kinder- und Jugendeinrichtungen, Schule, Kirchen, Moscheen und der Bürgerschaft im Stadtteil gebildet wurde. Das gemeinsame Ziel dieses Netzwerks ist die Verbesserung des Zusammenlebens der verschiedenen Kulturen und ethnischen Gruppen sowie die Beheimatung im Wohnviertel. Sport wird als ein wichtiges Instrument zur Erreichung dieses Zieles gewertet.
Öffentliche Räume sind für Kinder und Jugendliche wenig vorhanden. Entsprechend wurde dies bei der Planung der „Turnhalle plus X“, jetzt „Jungbuschhalle plus X“, berücksichtigt. Die neu gebaute Halle wird gemeinschaftlich von der Jungbusch-Ganztagsgrundschule und den verschiedenen Institutionen und AkteurInnen des Stadtteils genutzt.
Die Mädchen im Jungbusch sind hoch motiviert, sich den neuen öffentlichen Raum zu erobern, benötigen aber Unterstützung, da Jungen und Männer dort dominant auftreten.       
Im Rahmen des Netzwerkprojektes „Doppelt vernetzt“ sollen Mädchen im Alter von 8 bis 25 Jahren in bereits seit 2009 bestehenden Volleyball- und Hip-Hop-Gruppen in der neuen Sporthalle trainieren. Dabei ist das pädagogische Ziel, die Gruppen darin zu unterstützen ein Wir-Gefühl zu entwickeln und sich Freiräume im Stadtteil zu erobern bzw. zu bewahren. Längerfristig sollen die Mädchen in dem neu gegründeten Sportverein DJK-Jungbusch eintreten und sich im Verein engagieren. Konkret sind die gemeinsame Gestaltung und Anschaffung eines eigenen Trikots geplant, um den Mädchen eine verstärkte Identifikation mit der Gruppe zu ermöglichen und dadurch ihr Selbstbewusstsein zu steigern. Auch sollen die Mädchen dazu angeleitet werden, eigenverantwortlich weitere Aktionen wie die Teilnahme an Freundschaftsspielen oder die Gruppenpräsentation bei öffentlichen Veranstaltungen im Stadtteil, selbstsicher zu planen und durchzuführen.

Kontaktperson: Nazan Kapan
Jungbuschstr. 19
68159 Mannheim
Tel: 0621/ 13825
maedchentreff@t-online.de

Zur Homepage

 
 

AKTUELLES

Honorarkraft gesucht für Projekt "Mädchen* und junge Frauen* nach Flucht"
Die LAG Mädchen*politik sucht zur Umsetzung dieses neuen Projektes in 2019 eine Honorarkraft. Das Projekt hat zum Ziel, das Wissen um die Bedarfe von Mädchen* und jungen Frauen* mit Fluchterfahrungen, das in Baden-Württemberg bisher nur unstrukturiert und unverbunden gibt, in Form eines Kompaktwissens zu bündeln.
>>> mehr Informationen


Körperzeit - Workshop für Women* of Color
Dieser Workshop am 14. Dezember in Tübingen richtet sich an Frauen* mit Rassismuserfahrungen, die in der Mädchen*- oder Jugendarbeit tätig sind. Rassismus, zusätzlich zu anderen Alltagsbelastungen, wirkt auf den Körper. Durch gezielte Entspannungsübungen und Körperprozesse, sowie verschiedenen Yoga-Techniken werden den Teilnehmenden nachhaltige Werkzeuge mitgegeben, um den Kreislauf von Dauerbelastung kurzzeitig aufzubrechen und trotz des Stresses mehr Leichtigkeit im Alltag zu haben.

>>> mehr Informationen


Video-Spot: Schön und sicher feiern?!

 
 

Eine Gruppe Studierender des Masters Medienwissenschaft der Eberhard-Karls-Universität Tübingen hat einen tollen Spot produziert: Schön und sicher feiern?! Party machen ohne Sexismus und sexualisierte Gewalt. Grundlage ist die gleichnamige Broschüre der LAG Mädchen*politik Baden-Württemberg.


(Weitere) Termine und Veranstaltungen der LAG Mädchenpolitik finden Sie hier >>>

 
 

Die LAG Mädchen*politik e. V. ist ein gemeinnütziger Verein zum Zwecke der Förderung von Bildung und Erziehung und Träger der freien Jugendhilfe. Sie erhalten von uns für Ihre Spende eine abzugsfähige Zuwendungsbestätigung. 

LAG Mädchenpolitik e.V. | Postbank Stuttgart | IBAN: DE64 6001 0070 0312 4547 07

 
 

LAG Mädchen*politik Baden-Württemberg

Siemensstr. 11
70469 Stuttgart
Tel./Fax: 0711 838 21 57 

info@lag-maedchenpolitik-bw.de  

LAG Mädchenpolitik BW | facebook

Besuchen Sie uns auf facebook.

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied der LAG Mädchen*politik Baden-Württemberg!

Weitere Informationen und den Antrag zum Download finden Sie hier.

Auszeichnung

Das Netzwerk Teilzeitausbildung Baden-Württemberg unter dem Dach der LAG Mädchen*politik ist 2018 als innovatives Netzwerk zur Fachkräftesicherung vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales ausgezeichnet worden.

Plakette Innovatives Netzwerk 2018
 

Weitere Websites der LAG Mädchen*politik

www.vielfalt-verankern.de
Ein Projekt der LAG Mädchen*politik BW in Kooperation mit der Themengruppe Jugend des Netzwerks LSBTTIQ Baden-Württemberg im Rahmen des Zukunftsplan Jugend.

www.netzwerk-teilzeitausbildung-bw.de
Das Netzwerk TZA informiert landesweit über die Möglichkeit zur Teilzeitausbildung in BW und fördert über ein breites Bündnis von Partner*innen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Öffentlichkeit deren Umsetzung und Verbreitung.

Weitere ausgewählte Links finden Sie hier.

Newsletter der LAG Mädchen*politik

Der Newsletter der LAG Mädchen*politik Baden-Württemberg erscheint einmal pro Monat (in der Regel zum Monatsende). Die Mitglieder der LAG Mädchen*politik erhalten den Newsletter automatisch nach Erscheinen per E-Mail.

Alle anderen Interessierten können sich den Newsletter auf unserer Seite bequem downloaden >>>

Newsletter LAG