5+1=Meins. Ein interkulturelles Gesundheits- und Präventionskonzept für Mädchen und junge Frauen in HzE

Zielgruppe

Weibliche Fachkräfte in stationären und teilstationären Einrichtungen der Erziehungshilfe

Ziele und Inhalte

5+1=Meins® ist ein Konzept, das Mädchen und Frauen beim Entdecken und Annehmen der Kraftquelle ihres Körpers unterstützt. Ziel ist, dass sich Mädchen und junge Frauen gesund fühlen, akzeptieren und mögen - unabhängig von gesellschaftlich vorgegebenen Normierungen.
Das positive Verhältnis zur eigenen Persönlichkeit wird nicht zuletzt durch einen wertschätzenden Blick auf Sexualität und den eigenen Trieb gefördert.
Das Konzept enthält Elemente aus der Sexualpädagogik, der Systemischen Therapie und der Transaktionsanalyse. Themen wie Selbstbestimmung und Solidarität sind weitere wesentliche Bestandteile des Konzepts.

In der Fortbildung wird das 5+1=Meins® Material vorgestellt und verwendet.

1. Tag:
- Neue Begrifflichkeiten der weiblichen Anatomie und Selbstdefinitionen
- Aufklärung über polarisierende Mythen
- Lust, Sexualität und Vielfalt
- Religionen und Moral
- Exkurs in die Themen Verhütung, Schwangerschaft, Geburt

2. Tag:
- Erweiterte Selbstwahrnehmung und die individuelle Persönlichkeit
- Die kulturelle Bedingtheit vielfältiger Reaktionen auf gleiche Situationen
- Die Ich-Stimmen von Kopf, Herz, Bauch, Becken
- "Der freundliche Blick auf den eigenen Trieb"
- Methoden zur Resilienzbildung
- Unterstützung selbst bestimmter Entscheidungen

Methoden

Vortrag, Diskussion, Selbsterfahrungselemente, Körperübungen

Referentin

Susan Bagdach, Köln

 
 

AKTUELLES


Tagung "Verstrickte Verhältnisse - Mädchen*arbeit in komplexen Zeiten"

Die Tagung der LAG Mädchenpolitik in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg findet am 2. und 3. Mai 2018 im Haus auf der Alb in Bad Urach statt. Ziel der Tagung ist die Auseinandersetzung mit aktuellen Diskursen, die die Arbeit mit Mädchen* und jungen Frauen* momentan berühren.

mehr Informationen >>>

Fortbildung "Schöner feiern - sicher feiern!" - veränderter Termin, günstigerer Preis! 

Die Fortbildung der LAG Mädchenpolitik in Kooperation mit der Akademie der Jugendarbeit Baden-Württemberg findet jetzt eintägig am 28.02.2018 in Stuttgart statt. Sie stellt präventive Handlungskonzepte und Interventionsstrategien gegen Sexismus und sexualisierte Gewalt bei der Veranstaltungsplanung in der Jugendarbeit vor.

Mehr Informationen >>>

Fachaustausch der Arbeitskreise zur Mädchen*arbeit in Baden-Württemberg

Der Fachaustausch am 14.03.2018 in Karlsruhe bietet Vertreterinnen* der AKs, AGs und Netzwerke der Mädchen*arbeit die Möglichkeit, sich über die eigene Situation klar zu werden, sich mit anderen auszutauschen, zu vernetzen und neue Impulse mitzunehmen.

Mehr Informationen >>>

Fortbildung "Mädchen mit Fluchterfahrung in Einrichtungen der stationären Jugendhilfe"

Die Fortbildung der LAG Mädchenpolitik in Kooperation mit dem KVJS-Landesjugendamt richtet sich an Fachkräfte in stationären Einrichtungen der Jugendhilfe und findet am 13. und 14. März 2018 in Herrenberg-Gültstein statt. Eigene Themen und Fragestellungen aus der Praxis der Teilnehmenden können gerne eingebracht werden.

Mehr Informationen >>>

(Weitere) Termine und Veranstaltungen der LAG Mädchenpolitik finden Sie hier >>>

 
 

Die LAG Mädchenpolitik e. V. ist ein gemeinnütziger Verein zum Zwecke der Förderung von Bildung und Erziehung und Träger der freien Jugendhilfe. Sie erhalten von uns für Ihre Spende eine abzugsfähige Zuwendungsbestätigung. 

LAG Mädchenpolitik e.V. | Postbank Stuttgart | IBAN: DE64 6001 0070 0312 4547 07

 
 

LAG Mädchenpolitik Baden-Württemberg

Siemensstr. 11
70469 Stuttgart
Tel./Fax: 0711 838 21 57 

info@lag-maedchenpolitik-bw.de  

LAG Mädchenpolitik BW | facebook

Besuchen Sie uns auf facebook.

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenpolitik Baden-Württemberg.

Weitere Informationen und den Antrag zum Download finden Sie hier.

Projekte & Websites der LAG Mädchenpolitik

www.vielfalt-verankern.de
Ein Projekt der LAG Mädchenpolitik BW in Kooperation mit der Themengruppe Jugend des Netzwerks LSBTTIQ Baden-Württemberg im Rahmen des Zukunftsplan Jugend.

www.netzwerk-teilzeitausbildung-bw.de
Das Netzwerk TZA informiert landesweit über die Möglichkeit zur Teilzeitausbildung in BW und fördert über ein breites Bündnis von Partner_innen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Öffentlichkeit deren Umsetzung und Verbreitung.

Weitere ausgewählte Links finden Sie hier.

Newsletter der LAG Mädchenpolitik

Der Newsletter der LAG Mädchenpolitik Baden-Württemberg erscheint einmal pro Monat (in der Regel zum Monatsende). Die Mitglieder der LAG Mädchenpolitik erhalten den Newsletter automatisch nach Erscheinen per E-Mail.

Alle anderen Interessierten können sich den Newsletter auf unserer Seite bequem downloaden >>>

Newsletter LAG